Laudatio: Frau u. Herr Kremerius

 

Heute geht es es geht um Zwei - Zwei die sich in jungen Jahren in Düsseldorf kennen und lieben gelernt haben - kurioserweise sollte er, der ältere, auf sie, die jüngere, auspassen . . .

 

Das vertiefen wir aber mal nicht - das ist verjährt nach über 40 Jahren Ehe !
denn so lange sind die zwei verheiratet - Eltern 2er Töchter.

 

Bei der Vorbereitung hatte ich überlegt, eigentlich müßte ich den beiden in den 70er Jahren schon mal begegnet sein - denn auch sie verkehrten so habe ich es mir sagen lassen in einer der urigen Kneipen in der Düsseldorfer Altstadt - im Auberge da gabs immer gute Musik - nur Udo Jürgens - der wurde da nicht gespielt - und da zitier ich folgenden Text aus einem bekannten Song

 

ich föhn' mir äußerst lässig
das Haar, das mir noch blieb
Ich ziehe meinen Bauch ein
und mach auf heißer Typ

 

So und ich glaube das jetzt klar ist um wen es geht - der einzige dem das wallende weiße Haar bis zur Schulter gereicht -

 

Dieter genannt Timo und Seine Gattin Marion Kremerius !

 

Leider kann Marion Kremerius heute abend nicht anwesend sein, sie weilt im wilden Süden bei einer Reha Maßnahme.
Beide sind in Erkrath wohl bekannt und beide engagieren sich seit Jahrzehnten ehrenamtlich in verschiedenen Vereinen und Gremien.

 

Marion leider selbst betroffen hat den MS Treff hier in Erkrath gegründet.

 

Seit vielen Jahren leitet sie diese Selbsthilfegruppe für Menschen die an Multipler Sklerose erkrankt sind - eine Erkrankung die leider immer noch nicht heilbar ist. Die Gruppe trifft sich regelmäßig - in erster Linie zum Erfahrungsaustausch aber auch um konkrete Hilfen wie beispielsweise Rollstuhltraining durchzuführen.

 

Auch organisiert der Verein gemeinsame Busfahrten so hat die Gruppe in den letzten Jahren Ausflüge an die Küste der Niederlande, in verschiedene Museen oder in den Zoo gemacht.

 

Jeder Verein braucht finanzielle Unterstützung und an dieser Stelle kommt Timo Kremerius ins Spiel - gegründet wurde ein Förderverein dessen Vorsitz er inne hat.

 

Und hier hat er angefangen zu trommeln im wahrsten Sinne des Wortes

 

Taiko Trommeln haben die Stadthallen in Erkrath und Hochdahl vibrieren lassen und Rock am Stock war und ist der Jungbrunnen vieler Senioren unserer Stadt.

 

 

 

Für 2018 hat er sich wieder was neues einfallen lassen neben "Rocken bis der Arzt kommt" in der Nacht, der platzenden Stützstrümpfe im Juni läßt er im April mit Liedern wie "ein kleiner grüner Kaktus" die goldenen 20 Jahre wieder auferstehen.

 

Der Erlös dieser Veranstaltungen diente der Finanzierung der Aktionen des MS-Treffs.

 

Tja und dann gibt es da noch ein politisches Leben - als eingefleischter Sozi hat sich Timo Kremerius Jahrzehntelang politisch engagiert -  2016 aber -  aus begründetem Frust über den Zustand seiner Partei das Parteibuch zurück gegeben - Konsequent !

 

Dennoch - der politische Gestaltungswille obsiegte - und so stellte er sich als Kandidat für den Seniorenrat Erkraths zur Verfügung.  Nach dem Motto "älteren Menschen in Erkrath eine Lobby geben" engagiert er sich als Vorsitzender des Seniorenrates für diese in unserer Stadt immer größer werdende Gruppe.

Marion Kremerius engagiert sich seit vielen Jahren gegen die Probleme die Behinderte in unserer Gesellschaft haben - der fehlende Blickwinkel der "Normalos" auf die Situation beispielsweise von Rollstuhlfahrern macht blind für die Bedürfnisse der Behinderten - fehlende Rampen für Rollis, fehlende behindertengerechte Toiletten, fehlender Wohnraum - das sind nur einige wenige Themen zu denen sie gehört wird.

 

Neu hinzu gekommen ist das Thema Inklusion ein hektisch und scheinbar planlos nach vorne getriebenem Projekt bei dem blindwütig wichtige Strukturen zerschlagen wurden ohne vorher für adäquaten Ersatz gesorgt zu haben.

 

Seit 2015 ist Sie als ehrenamtliche Behindertenbeauftragte für unsere Stadt tätig und damit beratend in vielen Ausschüssen von Politik und Verwaltung.

 

Dies und sicherlich viel mehr als ich in diese kurze Laudatio erwähnen kann ist Anlaß für die St. Sebastianus Bruderschaft Euch beiden als Anerkennung für dieses Jahrelange ehrenamtliche Engagement den  Sebastianus Ehrenteller zu überreichen.