Jungschützen

Der Schützenbruder Jean Pohlmann rief 1932 die Jungschützenkompanie ins Leben. Sie sollte der Jugend den Einstieg in die Bruderschaft erleichtern.

Sechs Jahre nach Kriegsende - 1951 - formierten sich die Jungschützen erneut um Schützenbruder Jean Pohlmann. Es folge eine nunmehr 50-jährige wechselhafte Geschichte, mit vielen Aktionen, aber vor allem mit viel Spaß und Freude.


Hervorzuheben sind zwei Personen die sich in den letzten Jahren besonders um die Jugend unserer Bruderschaft verdient gemacht haben. Es sind dies Bernd Heuwind und der ehemaliger Pastor der kath. Pfarrgemeinde, langjähriger Präses der Bruderschaft, Johannes Roth (2003 verstorben).
Beide wurden anlässlich unserer 50-Jahrfeier im Jahre 2001 feierlich zu Ehrenjungschützen ernannt. Diese Ehrung erfolgte für das fortwährende und überzeugende Eintreten für die Belange und Ziele unserer Jungschützenkompanie.

Besonders zu erwähnen ist der 1997 erschaffene Jugendtreff und Schießstand an der kath. Kirche "St. Johannes d. Täufer". Er erstand in gemeinsamer Arbeit mit vielen Altschützen und durch umfangreiche Eigenleistungen. Viele anstrengende Stunden wurden investiert um aus einer „Ruine“ einen ansprechenden, gemütlichen Raum zu schaffen. Alt und Jung haben hier einen Treffpunkt, der regelmäßig genutzt wird.

Die Jungschützen treffen sich am Schießstand zum gemeinsamen Training aber auch um Spaß zu haben. So stehen interne aber auch externe Wettbewerbe auf dem Programm, aber auch verschiedene Fahrten wie z.B. die jährliche Moseltour.

Bei Teilnahmen an Schießsport-Wettbewerben innerhalb des Bezirks Niederberg haben die Jungschützen seit 1965 gute Erfolge erzielt. Diese beständig guten Schießleistungen erreichen die Jungschützen nur durch regelmäßiges Training durch die Schießmeister der Bruderschaft.

Jeden Montag um 19:00 Uhr treffen sich die Jungschützen - Interessierte sind gerne gesehen.

Kontakt:

Marius Hanten

Hauptmann der Jungschützen