Reitercorps

Das Reitercorps der St. Sebastianus Bruderschaft ist mit fast 50 Mitgliedern die größte Kompanie der Gemeinschaft. Dies zeigt sich in den vielfältigen Aktivitäten auch außerhalb des Kompanielebens. Sei es im eigenen Verein, im Bezirk Niederberg oder bei überregionalen Veranstaltungen - Mitglieder des Reitercorps übernehmen Verantwortung und engagieren sich. Dabei ist die interessante Altersstruktur - sie liegt zwischen 22 und weit über 70 Jahren - die Stärke der Kompanie: Jung und Alt, Spontanität und Erfahrung kommen hier zu einem gesunden Miteinander.


1926 gegründet, feierte das Reitercorps 2006 mit einer zentralen Veranstaltung in Erkrath sein 80-jähriges Bestehen. 2003 hat das Corps den vom Bezirk Niederberg veranstalteten Bundesköniginnentag in Mettmann mit organisiert, 2001 führte es anlässlich des 75-jährigen Bestehens eine große Jubiläumsjagd durch, um hier nur einige Aktivitäten zu nennen.

Das Reitercorps ist seit Jahrzehnten auch bei öffentlichen Belangen hoch engagiert. So beteiligt es sich beispielsweise maßgeblich an der Pflege des Heiligenhäuschens am Römerweg zwischen Erkrath und Unterbach und ist für die Errichtung des Hochkreuzes in Erkrath, an dem jährlich die Ostermesse mit Osterfeuer veranstaltet wird, mit verantwortlich.

Mit ihren Uniformen und zu Pferd sind „Die Roten“ gern gesehene Gäste auch in allen Nachbarvereinen. Alle aktiven Reiter sind in verschiedenen Gemeinschaften oder Vereinen im Bereich des Dressur- oder Springsportes aktiv. Seit seiner Gründung führt das Reitercorps jährlich im Frühjahr und im Herbst eine Schnitzel- und Fuchsjagd durch. Beide Veranstaltungen bilden den Höhepunkt der kompanieinternen Unternehmungen. Das Reitercorps geht mit Freude in unser Jubiläumsjahr und wünscht der Bruderschaft unter dem Wahlspruch „Glaube, Sitte, Heimat“ weiterhin viel Erfolg und eine allzeit glückliche Hand in der Umsetzung unserer Ziele.

Tillmann Keens                    Mike Wilms
Rittmeister                            Feldwebel


Gründung des Reitercorps

Am 17.Juli 1926, wenige Wochen nach dem Schützenfest, trafen in der Erkrather Gaststätte „Zum schwarzen Ochsen“ elf Männer zusammen, um die Gründung einer Reiterkompanie innerhalb der Bruderschaft zu beraten. Gründungsmitglieder waren: Landwirt August Dietz, Landwirt Christian Dormann, Milchhändler Johan van Erven, Kohlenhändler Franz Jansen, Landwirt Otto Liethen, Gastwirt Gottfried Schopen, kaufmännischer Angestellter Robert Strucksberg, die Schmiede Heinrich, Jakob und Ludwig Weyer sowie Schuster Heinrich Wolf. Im August konnte das neue Reitercorps offiziell beim Vorstand der Bruderschaft angemeldet werden. Wolf, der noch unter Kaiser Wilhelm II in einem Reiterregiment gedient hatte, wurde erster Rittmeister der neuen 5.Kompanie.


Gründungsmotive
Bei näherer Betrachtung zeigt sich eine breite Alters-, Berufs-, und Sozialstruktur der aufgeführten Gründungsmitglieder: der 53 jährige Senior Heinrich Wolf war damals schon 29 Jahre Mitglied der Sebastianer, fünf Reiter traten im Gründungsjahr neu bei. Neben Dietz kamen nur die beiden jüngsten, Christian Dormann (19 Jahre) und Otto Liethen (20 Jahre) aus der Landwirtschaft, alle anderen übten handwerkliche Berufe aus. Kohlenhändler Jansen und Milchhändler van Erven hielten ein Reit- und Kutschpferd, die drei Brüder Heinrich, Jakob und Ludwig Weyer arbeiteten als Huf- und Wagenschmiede mit Pferden. Daraus wird deutlich, dass hier erfahrene Pferdefreunde zusammenkamen, die im Sinne des Bruderschaftsmottos von „Glaube, Sitte und Heimat“ ihr spezielles Interesse pflegen und mit der Teilnahme zu Pferde dem jährlichen Schützenzug ein besonderes Gepräge geben wollten. So ist es bis heute geblieben.


Entwicklung
Im Jahre 1927 nahm das neue Reitercorps erstmals uniformiert an der Fronleichnamsprozession und am folgenden Tag am Schützenzug teil. Für lange Zeit blieb die Anzahl der Mitglieder im Reitercorps weitgehend konstant. 1947 konnte Rittmeister Otto Liethen dreizehn junge Leute der Geburtsjahrgänge 1924 bis 1932 für das Reitercorps gewinnen. Die damalige massive Auffrischung des Mitgliederbestandes -überwiegend aus alten Erkrather Bauernfamilien- hat das Reitercorps bis heute geprägt. Im Jahre seines 75 jährigen Jubiläums stellt das Reitercorps mit 48 Mitgliedern die stärkste Kompanie innerhalb der Sankt-Sebastianus-Bruderschaft Erkrath.


Die Uniformen
In den ersten Jahren trugen die Erkrather Reiter grüne Schützentracht: grüner Hut mit Feder, grüner Rock mit weißem Schulter- und Leibriemen, weiße Hose und Reitersäbel. Nach einigen Modifizierungen dieser alten Uniform beauftragte man im November 1954 die Dortmunder Kostüm-Werkstatt Oskar Sommer mit dem Entwurf einer historischen Reiteruniform. So entstand damals die prägnante rote Bonner Husarenuniform mit hohem Pelztschako, die je nach Anlass mit einer schwarzen oder weißen (Reit-)Hose ergänzt wird.


Reitsportliche Aktivitäten
Die aktiven Reiter pflegen in verschiedenen Gruppen und Vereinen den Dressur- und Springsport. Aber auch das Jagd- und Geländereiten hat in Erkrath eine lange Tradition. Seit 1927 wird jährlich im November eine Hubertusjagd veranstaltet. 1947 wurde als zweite reiterliche Veranstaltung erstmals im Frühjahr eine Schnitzeljagd abgehalten. Beide althergebrachten Reiterwettbewerbe werden bis zum heutigen Tage gepflegt.


Fuchsjagd und Schnitzeljagd

Seit Gründung des Reitercorps 1927 stehen reitsportliche Unternehmungen im Vordergrund der Aktivitäten des Reitercorps. So finden alljährlich zwei Jagdveranstaltungen statt. Im Herbst die Hubertus- oder Fuchsjagd und seit Frühjahr 1947 die Schnitzeljagd.

Jahr Sieger Fuchsjagd Schnitzelkönig
2015 Mike Willems  
2014 Jürgen Lindemann  
2013 Bernd Hanten  
2012 Gerhard Hanten  
2011 Elmar Klomfaß  
2010 Lars Jansen  
2009 Tillmann Keens Elmar Klomfaß
2008 Kurt Zielke Horst Osmann
2007 Jürgen Lindemann Bernd Hanten
2006 Edi Ortwein  
2005 Markus Lienert  
2004 Janssen, Jochen Klomfaß, Elmar
2003 Ahlemeier, Andreas Janssen, Lars
2002 Hanten, Bernd Weyer, Ludwig
2001 Ferbers, Hans Willms, Mike
2000 Weyer, Ludwig Klomfaß, Elmar
1999 Ortwein, Edmund Willms, Mike
1998 Heß, Wolfgang Janssen, Lars
1997 Becker, Werner Hanten, Gerhard
1996 Klomfaß, Elmar Müller, Franz-Josef
1995 Willms, Mike Klomfaß, Elmar
1994 Ferber, Hans Janssen, Jochen
1993 Liethen, Otto jun.  
1992 Weyer, Ludwig  
1991 Firsbach, Willy  
1990 Hanten, Bernd  
1989 Lindemann, Jürgen  
1988 Hanten, Gerhard  
1987 Ahlemeier, Georg  
1986 Müller, Franz-Josef  
1985 Weyer, Karl  
1984 Ortwein, Edmund  
1983 Liethen, Otto jun.  
1982 Winzen, Heinz  
1981 Korn, Robert  
1980    
1979    
1978 Gumpertz, Alois  
1977    
1976 Janssen, Jochen  
1975 Weyer, Karl  
1974    
1973 Keens, Johannes jun  
1972 Hanten, Gerhard  
1971 Wienert, Herbert  
1970 Gumpertz, Alois  
1969 Weyer, Ludwig  
1968    
1967    
1966 Janssen, Jochen  
1965 Korn, Robert  
1964    
1963    
1962 Hahn, Hubert  
1961 Barufe, H.W.  
1960 Korn, Robert  
1959 Weyer, Ludwig  
1958 Hanten, Richard  
1957 Heuwind, Heinz  
1956 Dormann, Christian  
1955 Weyer, Ludwig  
1954 Weyer, Karl  
1953 Hanten, Richard  
1952 Liethen, Otto, sen  
1951 Strucksberg, Willi  
1950 Hahn, Hubert  
1949 Keens, Johannes sen  
1948    
1947 Hucklenbroich, Karl  
1946 Hanten, Rudi  
1945    
1944    
1943    
1942    
1941    
1940    
1939    
1938 Vogelsang, Heinz  
1937    
1936 Janssen, Franz-Josef  
1935 Brisbois, Johann  
1934 Liethen, Otto sen  
1933    
1932    
1931 Schmitz, Fritz